Gerätehaus

Der „Zahn der Zeit“ ging auch an dem im Jahre 1970 bezogenen Gerätehaus nicht spurlos vorüber. Was damals ausreichend und zweckmäßig war, wurde den gestiegenen Anforderungen des Feuerwehrdienstes nach 20 Jahren nicht mehr gerecht. Die beengten räumlichen Verhältnisse sowie auch anstehende kostenintensive Sanierungsmaßnahmen begründeten die Forderung nach einem Umbau, der erstmals im Herbst 1991 konkret „ins Auge gefasst“ wurde. Die ersten Pläne für einen Umbau bzw. einer Aufstockung des Gebäudes konnten jedoch nicht realisiert werden.
 
Im Jahre 1996 erstellte dann das Architektenbüro „Reilich & Kessner“ einen neuen Plan für eine Gebäudeaufstockung, für den im Frühjahr 1998 dann endlich „grünes Licht“ gegeben wurde, nachdem auch die Finanzierung gesichert war. Nach dem Baubeginn im September 1998 gab es unerwartet Probleme. Wegen des schlechten Untergrundes musste eine Pfahlgründung des Fundamentes vorgenommen werden, wodurch sich die veranschlagten Baukosten nicht unerheblich verteuerten.


Durch die erheblichen Eigenleistungen der Wehr – über 1200 Arbeitsstunden – konnten letztlich die Gesamtkosten auch für die Stadt Waldkraiburg in einem vertretbaren Rahmen gehalten werden. Sämtliche Fliesenlegerarbeiten sowie die Erstellung der Schlauch- und Stiefelwaschanlage wurde in Eigenregie von handwerklich versierten Kameraden durchgeführt. Auch das komplette „Innenleben“ der neuen Räumlichkeiten – Einbauküche, Fahnenschrank, Pokalkästen, Ausstattung des Kommandantenzimmers, Stühle und Tische für Schulungsraum – wurden nebst einem später erstellten Freisitz mit Grill von der Wehr aus Eigenmitteln finanziert.

Es war schon ein besonderer Tag für unsere Wehr, als am 10. Oktober 1999 nach Abschluss der Baumaßnahmen das „neue“ Gerätehaus feierlich eingeweiht wurde. Mit dem neuen Gerätehaus verfügt unsere Wehr über eine Einrichtung, die sowohl den Belangen des aktiven Feuerwehrdienstes als auch den Erfordernissen gesellschaftlicher Veranstaltungen ausreichend Rechnung trägt.